Ariadne

-ein künstlerischer Workshop zur Minotaurus Legende

Am 9.3.2018 präsentierten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4b Ausschnitte aus ihrem Tanzworkshop.

Unter der Leitung von Elisabeth Kahn und David Sutherland von Tanz Dialoge e.V. lernten die Kinder eigene Wege zu gehen oder anderen zu folgen, Bewegungen zu spiegeln und gemeinsam zu tanzen.

Nach viertägiger Übungszeit zeigten die Kinder, was sie in der kurzen Zeit einstudiert hatten. Was bei der Aufführung der Tanzelemente so einfach und harmonisch wirkte, setzte viel Übung, Konzentration sowie Mut voraus.
Am Ende waren alle Kinder stolz auf eine gelungene Vorstellung und erhielten viel Applaus von Eltern, Lehrern und Schülern der Lindenhof-Grundschule.

Die Musik, Tänze und die Choreographien bezogen sich auf eine Sage des antiken Griechenlandes, genauer gesagt auf einen Kampf zwischen Theseus gegen den Minotaurus auf Kreta.

Der Minotaurus war ein menschliches Ungeheuer mit einem Stierkopf. Er lebte in einem Irrgarten, dem Labyrinth. Jedes Jahr wurden dem Ungeheuer 7 junge Frauen und 7 junge Männer geopfert, um es milde zu stimmen.

Theseus war der Sohn eines Königs aus Athen. Er war sehr mutig und plante, den Minotaurus zu töten. Er bot sich als Opfer an, um sich beim Minotaurus einzuschleichen und ihn zu überlisten.

So segelte er nach Kreta. Er verliebte sich in Ariadne und erklärte ihr den Plan. Ariadne hatte eine gute Idee. Sie übergab Theseus ein Fadenknäuel. Damit sollte er nicht den Stiermenschen fesseln, sondern den Faden am Eingang des Labyrinths befestigen. So würde er den Weg wieder aus dem Irrgarten zurückfinden.

Theseus gelang es tatsächlich, den schrecklichen Minotaurus zu töten. Er fand mit Hilfe des Fadens aus dem Labyrinth wieder heraus. Dadurch bereitete er den Opfergaben ein Ende.